Referenten und ihr Thema — 2017

Prof. Dr. med. Irvênia de Santis PradaProf. Dr. med. Irvênia de Santis Prada

»Das Gehirn als Werkzeug des Geistes
 — Hintergründe dieser Interaktion und ihre Ablauf-Mechanismen«

Tierärztin, Titularprofessorin für Anatomie an der veterinärmedizinischen Fakultät der Universität São Paulo,
Leiterin der Bio-Ethikkommission der Universität São Paulo.
Autorin u.a. der Bücher „Die Seele von Tieren“, „Die spirituelle Frage bei Tieren“.

 

Dr. med. Márcia Regina Colasante Salgado

»Burnout und Depression aus spirituelle Sichtt«

Fachärztin für Innere Medizin, Arbeitsmedizin und Pneumologie.
Oberärztin für Pneumologie im öffentlichen Krankenhaus des Bundesstaates São Paulo ”Guilherme Alves” und Ärztin für Arbeitsmedizin in der ”Companhia das Docas do Estado de São Paulo” – Zuständige Hafenbehörde für die Verwaltung des Hafens von Santos, des größte Hafens Brasiliens.
Vorstandsmitglied bei AME-Brasilien und AME-Santos.
Begründerin und Vice-Präsidentin der Spiritistischen Gruppe ”João Cabete”.
Rednerin auf nationalen und internationalen Kongressen;
Veröffentlichung mehrere Artikel über Gesundheit und Spiritualität in wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

 

Dr. med. Antônia Marilene da Silva Dr. med. Antônia Marilene da Silva

»Eine gut fundierte Komplementär-Therapie zur Förderung der Genesung — aufgebaut auf der Lehre von Allan Kardec«

Studium der Humanmedizin mit Abschlussprüfung für angewandte Medizin an der Bundes-Universität von Minas Gerais/Brasilien
Fachärztin für Kardiologin und Verkehrsmedizin
Dozentin im Fachbereich Kardiologie am Universitäts-Krankenhaus von Brasilia/Brasilien
Stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Kardiologie an der Universität von Brasilia/Brasilien.

 

Prof. Dr. med. Jorge Cecilio DaherProf. Dr. med. Jorge Cecílio Daher Jr.

»Der spirituelle Hintergrund bei der Entstehung einer mentalen Krankheit«

Medizinstudium an der Universität Gama Filho - Rio de Janeiro.
Spezialisierung in innerer Medizin im Krankenhaus da Lagoa - Rio de Janeiro.
Spezialisierung in Endokrinologie und Metabolismus - IEDE - Rio de Janeiro.
Ehemaliger Vorsitzender der AME-Goiás und der Spiritistischen Föderation des Staates Goiás.
Ehemaliger Leiter der Abteilung für technische und wissenschaftliche Entwicklung des spiritistischen Sanatoriums von Anápolis - Goiás.
Endokrinologe im Hospital Geral de Goiânia - HGG.
Klinischer Forscher für Diabetes und Metabolismus bei der Medizinischen Forschung Ltda Mendonca.
Private Praxis in Anápolis - Goiânia.
Autor der Schrift - „Über Unstimmigkeiten - Die Ausübung von Toleranz in spiritistischen Vereinen“.

 

Dr. med. Carlos Roberto de Souza OliveiraDr. med. Carlos Roberto de Souza Oliveira

»Psycho•neuro•imunologie und Lebensqualität«

Narkosefacharzt; Promotion in Arbeitsmedizin und in Akupunktur.  Ratsherr des Regionalen Medizinischen Rats von Paraíba – Brasilien.  Gründer und Präsident des Medizinischen Spiritistischen Vereins von Campina Grande – Paraíba (AME-Campina Grande – PB)

Mitglied der AME-Brasilien und AME-International

 

Prof. Dr. Gelson Luis RobertoProf. Dr. Gelson Luis Roberto

»Die Kunst mit Emotionen umzugehen«

Psychologe, Master in Klinischer Psychologie, Analytiker nach C.G. Jung, Mitglied der Jungschen Vereinigung von Brasilien und der International Association for Analytical Psychology.

Gründungsmitglied  des Jungschen Instituts von Rio Grande do Sul (Südbrasilien) und Vorsitzender der Jungschen Vereinigung von Brasilien (2014-16).

Professor der Post-Graduierung in den Spezialisierungskursen Gesundheit und Spiritualität sowie Klinischer Psychologie nach Jung in Porto Alegre, Brasília und Cascavel.
Er leitet Studiengänge in verschiedenen Jungschen Institutionen Brasiliens. Koordiniert die Abteilung für Psychische Gesundheit des Spiritistischen Ärzteverbandes von Rio Grande do Sul, wo er Kurse über die Psychologische Reihe von Joanna de Ângelis gibt.

Er ist Mitglied des Studienkreises der Psychologischen Reihe von Joanna de Ângelis und schrieb zwei Bücher, die auch Texte von Joanna enthalten, welche medial von Divaldo Franco geschrieben wurden: Über die Seele nachdenken und Spiegel der Seele, eine therapeutische Reise.

Einige seiner Artikel und Kapitel sind in Büchern über Psychologie und Psychologie und Spiritismus erschienen; darunter Diesseits und jenseits der Zeit, Gesundheit mit Spiritualität verbinden und Spiritualität I, II und III.

Gelson Luis Roberto ist freiwilliger Arbeiter in der Spiritistischen Gesellschaft Die Liebe des Meisters Jesus. Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft bei der Bewegung Sepé Tiarajú, zugunsten der Bekämpfung von Gewalt an Schulen.

Auch hat er den Posten des Beirats-Mitglieds im spiritistischen Krankenhaus von Porto Alegre inne. Teilnehmer des Forschungsprojektes über außergewöhnliche Erfahrungen durch AJB, Pacific Graduate Institute von Santa Barbara und der brasilianischen PUCRS (Päpstliche Katholische Universität von Rio Grande do Sul).

 

Dr. med. Marcelo Saad Dr. med. Marcelo Saad

»Medialität aus wissenschaftlicher, psychiatrischer und religiöser Sicht«

Marcelo Saad hat an der Bundesuniversität von São Paulo Medizin studiert.  Hier erhielt er auch die Titel ”Master” und Doktor in Rehabilitationswissenschaften.  Außerdem hat er sich in zwei medizinischen Fachgebieten spezialisiert: in Physiatrie und in Akupunktur.

Seit 2015 ist er an der Universität von Santo Amaro Dozent im Bereich Gesundheitswissenschaft – »Post-Graduierung ”stricto sensu”«.  Zurzeit ist er Leiter des ”Medical College” für Akupunktur und Präsident der Vereinigung kardecistisch-spiritistischer Ärzte in São Paulo – AME-SP.

Marcelo Saad arbeitet in einer Privatklinik.  Er hält Vorträge zu seinem Arbeitsbereich und veröffentlicht als Mitglied eines Redaktionsbeirats von medizinischen Zeitschriften Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung.

Internet-Präsenz
www.msaad.org/english

 

Priv. Doz. Dr. med. Dr. med. habil. Hendrik Treugut Priv. Doz. Dr. med. Dr. med. habil. Hendrik Treugut

»Mentale Parasiten«

Gründer, Präsident (em.) und Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft für Energetische und InformationsMedizin e.V. DGEIM.    www.dgeim.de

Mediziner. Chefarzt (em.) einer  Radiologischen Abteilung eines kommunalen Klinikums. Tätigkeit in Kliniken und. Großkliniken in Deutschland und USA, Universität Tübingen und Lund (Schweden). Forschungsschwerpunkt  komplementärmedizinische Diagnoseverfahren und medizinische Grenzbereiche.
Internationale Referententätigkeit. Stipendiat der Carstens-Stiftung. Entwicklung und Durchführung des Moduls  energy medicine  innerhalb eines EU-Masterstudienganges. Mitglied im Direktorium der International Society for the Study of Subtle Energies and Energy Medicine ISSSEEM  (USA).

 

Dr. med. Wolf MüllerDr. med. Wolf Müller

»Die Zukunft der Antidepressiva in der Behandlung
— primum nihil nocere (vor allem nicht schaden)«

Jahrgang 1945. Ab 1967 zunächst Studium Biologie, dann Medizin. Staatsexamen 1973; danach Fachausbildung als Arzt für Neurologie und Psychiatrie. 1974-1981 am Westfällischen Landeskrankenhaus Gütersloh, zuletzt als Oberarzt. 1981-2010 als Facharzt beim Kreis Herford; ab 1983 Leiter der Psychiatrischen Tagesklinik Bünde und Herford des Klinikum Herford, ab 1985 als Chefarzt.

 

Dr. med. Lothar HollerbachDr. med. Lothar Hollerbach

»Mitochondrien-Dysfunktion — eine Seuche unserer Zeit?«

Ich bin in einem kleinen 1000 Seelen-Dorf im Kraichgau inmitten einer intakten Natur aufgewachsen. Meine Vorfahren, eng mit der Eisenbahn verbunden, erweckten in mir meinen kindlichen Traumberuf des Lokomotivführers. Später wandelte sich meine Vorstellung hin zum Elektroingenieur.
Tatsächlich folgte ich meiner persönlichen Neigung und begann nach dem Abitur in einem mathematischen-naturwissenschaftlichen Gymnasiums mit viel Freude das Fach Musik zu studieren.
Während dieses Studiums änderte ich meine Ansicht und studierte parallel bis zum erfolgreichen Abschluss des Musikstudiums Humanmedizin in Heidelberg.
Während des Medizinstudiums entdeckte ich durch Selbstversuche die verblüffende Wirksamkeit der homöopathischen und anthroposophischen Medizin und hinterfragte immer kritischer die mechanischen Denkmuster der Schulmedizin, die ihre Grundlagen in der klassischen Physik sieht.

Internet-Präsenz:   http://www.hdg-hollerbach.de/

 

Dagobert GöbelDagobert Göbel

»psychisch krank   oder   nur (hoch)sensibel?«
— eine solide fundierte komplementäre Vorgehens- und Arbeitsweisen zwischen Ärzten und Therapeuten mit einer kardecistisch-orientierten und erfahrenen Arbeitsgruppe —

Studium an der Physikalisch-Technischen Lehranstalt – Hamburg.
In enger Zusammenarbeit mit dem brasilianischen Forscher Hernani Guimarães Andrade entwickelte er Demonstrationsmodelle, um die hypothetischen bio-magnetischen Prinzipien des Biologischen Organisations-Modells (BOM) – die Steuerung und Wirkung von »Bios« und »Psyche« auf »Soma« auf der Ebene der »Physis« – veranschaulichen zu können.
Er und seine Frau – Fernanda Marinho-Göbel – sind Gründungsmitglieder der Allan Kardec Studien- und Arbeitsgruppe e.V. - ALKASTAR.

Internet-Präsenz
www.alkastar.de
www.psychomedizin.com

 

Für die musikalische Darbietung

Maurício VirgensMaurício Virgens

»Musikalische Darbietung«

Der deutsch-brasilianische Bariton Maurício Virgens begann seine gesangliche Ausbildung in Salvador da Bahia. 2000 zog er nach Deutschland um, und studierte bei Sänger-persönlichkeiten wie Grace Bumbry, Graciela Alperyn, Edda Moser und Walter Berry. Zudem nahm er an zahlreichen Meisterklassen und Wettbewerben teil. Im Jahr 2003 war Mauricio Virgens Preisträger des Schloss Rheinsberg Gesangswettbewerbes. 2006 war er Preisträger des Center for Contemporary Opera Internationalen Opernsänger Wettbewerbs in New York und 2008 gab der brasilianische Bariton sein Debüt in der Carnegie Hall.


O barítono brasileiro Maurício Virgens
comecou sua formação musical em sua cidade natal, Salvador. Em 2000 se mudou para a Alemanha onde prosseguiu seus estudos de canto lírico com Grace Bumbry, Graciela Alperyn, Edda Moser e Walter Berry; além de ter participado de várias masterclasses e de concursos internacionais. Em 2003 Maurício Virgens foi premiado no Concurso Internacional de Canto Schloss Rheinsberg e em 2006 no Concurso de Ópera do Center for Contemporary Opera em Nova Iorque, cujo concerto de premiação se deu em 2008 no Carnegie Hall.