Referenten und ihr Thema — 2016

Dr. med. Antônia Marilene da Silva Dr. med. Antônia Marilene da Silva

»Mentale Parasitose«

Studium der Humanmedizin mit Abschlussprüfung für angewandte Medizin an der Bundes-Universität von Minas Gerais/Brasilien
Fachärztin für Kardiologin und Verkehrsmedizin
Dozentin im Fachbereich Kardiologie am Universitäts-Krankenhaus von Brasilia/Brasilien
Stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Kardiologie an der Universität von Brasilia/Brasilien.

 

Dr. med. José Fernando Barbosa de SouzaDr. med. José Fernando Barbosa de Souza

»Jugend, Gewalt und Drogen – wie kann Kardecismus und die spirituelle Behandlung hilfreich sein«

Medizinstudium an der staatlichen Universität von Pernambuco (UFPe)
Nachträgliche Graduierung in Pädiatrie mit Spezialisation in Neuropädiatrie an der Staatlichen Universität von Pernambuco.
Spezialist für Krankenhaus-Infektionen an der Universität von S_o Paulo (USP-SP) - Krankenpflegerschule.
Chef der Neuropädiatrie und der Intensivstation für Kinder und Schwangere im Krankenhaus und der Entbindungsklinik Paula Barbalha - Ceará.
Präsident von AME-Cariri - Associacao Médico-Espírita do Cariri (Gesellschaft spiritistischer Ärzte von Cariri)
Gründer der Kinderambulanz André Luiz und des spiritistischen Hauses "Nosso Lar".
Redner von AME-Nordeste und AME-Brasil.

 

Prof. Dr. med. Décio IndoliProf. Dr. med. Décio Jandoli Jr.

"Reinkarnation als biologisches Gesetz"

Studium der Humanmedizin an der Universität São Francisco / Campus Bragança Paulista.
Fachausbildung im Bereich Magen-Darm-Trakt. Promotion an der USP, São Paulo.
Dozent an verschiedenen Fakultäten.
Vizepräsident der Associação Médica de Santos.
Mitglied der AME-Brasil und AME-Internacional.
Referent auf internationalen Kongressen und Fachbuch-Autor.
Moderator der Fernsehsendung "Ciência e Espiritualidade" (TV Mundo Maior).

 

Dr. med. Carlos Roberto de Souza OliveiraDr. med. Carlos Roberto de Souza Oliveira

»Organspende und Transplantation unter spiritueller Sicht«

Narkosefacharzt; Promotion in Arbeitsmedizin und in Akupunktur.  Ratsherr des Regionalen Medizinischen Rats von Paraíba – Brasilien.  Gründer und Präsident des Medizinischen Spiritistischen Vereins von Campina Grande – Paraíba (AME-Campina Grande – PB)

Mitglied der AME-Brasilien und AME-International

 

Dr. med. Marce Aurelio Vinhosa BastosDr. med. Marco Aurélio Vinhosa Bastos Jr.

"Was passiert im Körper des Mediums während mediumistischer Mitteilungen"

38 Jahre, geboren in Niterói - Rio de Janeiro/ Brasilien, Wohnsitz in Campo Grande - Mato Grosso do Sul. Zurzeit Vize-Präsident von AME-Mato Grosso do Sul.

Graduierte in Medizin an der Bundes-Universität von Rio de Janeiro (UFRJ), 2001.

Weiterbildung zum Facharzt für Endokrinologie und Stoffwechsel an der Universität des Staates Rio de Janeiro (UERJ) – Universitäts-Krankenhaus Pedro Ernesto, 2005; bekam 2005 den Titel als Facharzt für dieses Spezialgebiet von der brasilianischen Ärztevereinigung.

Spezialisierung in Homöopatie durch die Verein für homöopatische Medizin von Mato Grosso do Sul, 2009; bekam 2009 den Titel als Facharzt auch für dieses Spezialgebiet von der brasilianischen Ärztevereinigung,.

Universitätsabschluss (Doktorarbeit) in Gesundheit und Entwicklung, in der Region Zentrum-West der Medizinischen Fakultät der staatlichen Universität von Mato Grosso do Sul, bevorstehender Abschluss im März 2016, unter der Anleitung der Professoren Paulo Haidamus Bastos und Giancarlo Lucchetti, mit dem Dissertationsthema: ‘Physiologische Zusammenhänge ungewöhnlicher Erfahrungen in einem religiösen Kontext’

 

Dr. med. Marcelo Saad Dr. med. Marcelo Saad

»Die Wirkung einer spirituellen Fernbehandlung unter wissenschaftlicher Sicht«

Marcelo Saad hat an der Bundesuniversität von São Paulo Medizin studiert.  Hier erhielt er auch die Titel ”Master” und Doktor in Rehabilitationswissenschaften.  Außerdem hat er sich in zwei medizinischen Fachgebieten spezialisiert: in Physiatrie und in Akupunktur.
                               
Seit 2015 ist er an der Universität von Santo Amaro Dozent im Bereich Gesundheitswissenschaft – »Post-Graduierung ”stricto sensu”«.  Zurzeit ist er Leiter des ”Medical College” für Akupunktur und Präsident der Vereinigung kardecistisch-spiritistischer Ärzte in São Paulo – AME-SP.

Marcelo Saad arbeitet in einer Privatklinik.  Er hält Vorträge zu seinem Arbeitsbereich und veröffentlicht als Mitglied eines Redaktionsbeirats von medizinischen Zeitschriften Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung.

 

Prof. Dr. med. Jim B. TuckerProf. Dr. med. Jim B. Tucker

— Aus der Reinkarnationsforschung —

»Muttermale und Erinnerungen von Kindern an vergangene Leben«

Jim B. Tucker, M.D. ist Professor der Psychiatrie und Neuropsychologischen Wissenschaften an der Universität von Virginia.  Hier setzt er die Arbeit von Ian Stevenson (* 31. 10. 1918 in Montreal, Kanada; † 08. 02. 2007 in Charlottesville, Virginia/USA; kanadischer Psychiater und Begründer der Reinkarnationsforschung) in der Abteilung für Wahrnehmungsforschung mit Kindern fort, die über Erinnerungen aus vorherigen Leben berichten.  Sein neustes Buch: »Return to Life: Extraordinary Cases of Children who remember Past-Lives  — (Rückkehr ins Leben: Außergewöhnliche Fälle von Kindern, die sich an vergangene Leben erinnern)« ist eine Sammlung neuer Amerikanischer Fälle, die er untersucht hat.

Jim B. Tucker besuchte die Universität von North Carolina / Chapel Hill, wo er 1982 als ”Phi-Beta-Kappa-Mitglied” (siehe unten) mit einem Grad ”Bachelor-of-Arts” in Psychologie promovierte; vier Jahre später folgte ein Grad in Medizin.  Danach schloss er noch eine Ausbildung als Assistenzarzt in allgemeiner Psychiatrie ab; anschließend folgte eine Forschungszeit in der Kinderpsychiatrie an der Universität von Virginia.  Hier arbeitete er als behördlich anerkannter Kinderpsychiater neun Jahre als medizinischer Direktor in der Psychiatrischen Klinik für Kinder und Familien.  Er hat zahlreiche Abhandlungen in wissenschaftlichen Zeitungen veröffentlicht.

https://www.youtube.com/watch?v=88s6HHkbh84

Phi Beta Kappa ist eine US-amerikanische akademische Ehrengesellschaft, die im Jahr 1776 am College of William and Mary in Williamsburg in Virginia gegründet wurde. Sie gilt als älteste und angesehenste Honor Society bzw. studentische Vereinigung in den Vereinigten Staaten. Die Aufnahme wird von der Phi-Beta-Kappa-Gesellschaft der jeweiligen Hochschule geregelt. (Nur an etwa 10 % der höheren Bildungsstätten der USA gibt es solche lokalen Ableger). In der Regel werden nicht mehr als zehn Prozent der College-Studenten (vor der Graduierung, als „Undergraduates“) aufgenommen. Dem betreffenden Studenten wird die Mitgliedschaft angeboten, die fast ausnahmslos angenommen wird.  Phi Beta Kappa hat zurzeit rund 500.000 lebende Mitglieder.  (Quelle: Wikipedia)

 

Univ.-Prof. Dr. theol. habil. Helmut ObstUniv.-Prof. Dr. theol. habil. Helmut Obst

»Reinkarnation — Weltgeschichte einer Idee«

Helmut Obst studierte von 1959 bis 1964 Theologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Im Anschluss war er dort als befristeter Assistent im Wissenschaftsbereich Kirchengeschichte tätig. Während dieser Zeit bereitete er seine Promotion (1967) und seine Habilitation für Kirchen- und Dogmengeschichte (1970) vor.

Von 1970 bis 1978 ging er einem Lehrauftrag für Konfessionskunde nach. 1978 wurde er zum Hochschuldozenten für Ökumenik, ökumenische Theologie und Konfessionskunde ernannt, 1987 folgte die Berufung zum ordentlichen Professor für Ökumenik und Allgemeine Religionsgeschichte und 1992 die zum Professor neuen Rechtes für Ökumenik, Konfessionskunde und Religionswissenschaft. Im Zuge der Revolution des Jahres 1989 wirkte er maßgeblich an der Wiederherstellung einer freien Universität in Halle mit. Zum 1. April 2006 wurde er emeritiert.

Von 1992 bis 2003 war er Mitglied des Direktoriums der Franckeschen Stiftungen, darunter in den Jahren 2002/03 deren Direktor. Seit 2003 ist er Vorsitzender des Kuratoriums der Franckeschen Stiftungen.

Unter vielen anderen veröffentlichte Helmut Obst das Werk »Reinkarnation: Weltgeschichte einer Idee«
erschienen bei C.H. Beck, München 2009 (= Beck'sche Reihe, Bd. 1896), ISBN 978-3-406-58424-4.

2010 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.

Helmut Obst ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Einen ausführlichen Lebenslauf finden Sie hier

 

Dr. med. Lothar HollerbachDr. med. Lothar Hollerbach

»Daskalos – ein Wahrheitsforscher der 20. Jahrhunderte«

Ich bin in einem kleinen 1000 Seelen-Dorf im Kraichgau inmitten einer intakten Natur aufgewachsen. Meine Vorfahren, eng mit der Eisenbahn verbunden, erweckten in mir meinen kindlichen Traumberuf des Lokomotivführers. Später wandelte sich meine Vorstellung hin zum Elektroingenieur.
Tatsächlich folgte ich meiner persönlichen Neigung und begann nach dem Abitur in einem mathematischen-naturwissenschaftlichen Gymnasiums mit viel Freude das Fach Musik zu studieren.
Während dieses Studiums änderte ich meine Ansicht und studierte parallel bis zum erfolgreichen Abschluss des Musikstudiums Humanmedizin in Heidelberg.
Während des Medizinstudiums entdeckte ich durch Selbstversuche die verblüffende Wirksamkeit der homöopathischen und anthroposophischen Medizin und hinterfragte immer kritischer die mechanischen Denkmuster der Schulmedizin, die ihre Grundlagen in der klassischen Physik sieht.

Internet-Präsenz:   http://www.hdg-hollerbach.de/

 

Dagobert GöbelDagobert Göbel

»Medizin  und  Spiritualität«
— komplementäre Vorgehens- und Arbeitsweisen zwischen Ärzten und Therapeuten mit kardecistisch-orientierten und erfahrenen Arbeitsgruppen

Studium an der Physikalisch-Technischen Lehranstalt – Hamburg.
In enger Zusammenarbeit mit dem brasilianischen Forscher Hernani Guimarães Andrade entwickelte er Demonstrationsmodelle, um die hypothetischen bio-magnetischen Prinzipien des Biologischen Organisations-Modells (BOM) – die Steuerung und Wirkung von »Bios« und »Psyche« auf »Soma« auf der Ebene der »Physis« – veranschaulichen zu können.
Er und seine Frau – Fernanda Marinho-Göbel – sind Gründungsmitglieder der Allan Kardec Studien- und Arbeitsgruppe e.V. - ALKASTAR.

Internet-Präsenz
www.alkastar.de
www.psychomedizin.com

 

Für die musikalische Darbietung

Maurício VirgensMaurício Virgens

»Musikalische Darbietung«

Der deutsch-brasilianische Bariton Maurício Virgens begann seine gesangliche Ausbildung in Salvador da Bahia. 2000 zog er nach Deutschland um, und studierte bei Sänger-persönlichkeiten wie Grace Bumbry, Graciela Alperyn, Edda Moser und Walter Berry. Zudem nahm er an zahlreichen Meisterklassen und Wettbewerben teil. Im Jahr 2003 war Mauricio Virgens Preisträger des Schloss Rheinsberg Gesangswettbewerbes. 2006 war er Preisträger des Center for Contemporary Opera Internationalen Opernsänger Wettbewerbs in New York und 2008 gab der brasilianische Bariton sein Debüt in der Carnegie Hall.


O barítono brasileiro Maurício Virgens
comecou sua formação musical em sua cidade natal, Salvador. Em 2000 se mudou para a Alemanha onde prosseguiu seus estudos de canto lírico com Grace Bumbry, Graciela Alperyn, Edda Moser e Walter Berry; além de ter participado de várias masterclasses e de concursos internacionais. Em 2003 Maurício Virgens foi premiado no Concurso Internacional de Canto Schloss Rheinsberg e em 2006 no Concurso de Ópera do Center for Contemporary Opera em Nova Iorque, cujo concerto de premiação se deu em 2008 no Carnegie Hall.

zurück — nach oben